2000 Euro für Hinweise

Spaziergänger finden Babyleiche - Wer ist die Mutter?

Wittenburg - Anfang März fanden Spaziergänger die Leiche eines Neugeborenen. Jetzt hofft die Polizei mit freiwilligen DNA-Tests die Mutter des Kindes zu finden. 

In Mecklenburg-Vorpommern ist ein Massengentest angelaufen. Auf der Suche nach der Mutter eines toten Babys in Wittenburg werden 1700 Frauen zwischen 15 und 45 Jahren zu dem freiwilligen Speicheltest aufgefordert, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Schwerin sagte. Vier Termine in dieser und der kommenden Wochen seien angesetzt worden. In der ersten Stunde seien bereits 50 Frauen zur Speichelprobe gekommen.

Spaziergänger hatten am 1. März die Leiche eines Neugeborenen in einem Waldstück in der Nähe des Sportplatzes der Kleinstadt an der A24 gefunden. Die Obduktion hatte ergeben, dass das kleine Mädchen nach der Geburt gelebt hatte. Für Informationen, die zur Ermittlung der Mutter führen, wurde eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

April 2015: Die fünffache Mutter Hanaa S. (35) aus Solingen wird ermordet, ihre Leiche verschwindet …
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Bei mehreren Unfällen auf der A3 haben Gaffer es den Rettern schwer gemacht: In Hessen gab es nach …
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Kommentare