Er konnte nicht mehr bremsen

Tödlicher Fahrradunfall mit Diplomatenauto

Eine unachtsam aufgerissene Autotür kostete einen Radfahrer in Berlin das Leben. Einen Tag nach dem Unfall erlag der 55-Jährige seinen Verletzungen. Bei dem Auto soll es sich um ein Diplomatenauto handeln.

Berlin - Tödlicher Unfall an einem Diplomaten-Auto: Ein Radfahrer ist in Berlin gegen eine abrupt geöffnete Autotür geprallt und tödlich verletzt worden. Nach dem Unfall am Dienstagabend im Stadtteil Neukölln starb der 55-Jährige am Mittwochmittag in einem Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Nach ersten Erkenntnissen soll ein 50-Jähriger die Fahrertür seines geparkten Sportwagens unvermittelt geöffnet haben, so dass der Radfahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Der Radfahrer wurde schwer am Kopf verletzt und starb später daran. Bei dem Auto handelt es sich laut Polizei um ein Diplomaten-Fahrzeug. Ein Sprecher machte jedoch keine Angaben, zu welcher Botschaft es gehört.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tödliches Autorennen: Drei Festnahmen

Nach dem illegalen Autorennen mit einem Toten in Mönchengladbach vom Samstag hat die Polizei …
Tödliches Autorennen: Drei Festnahmen

Zoll zieht tonnenweise unsichere „Fidget Spinner“ aus dem Verkehr

Tonnenweise unsichere Fidget Spinner musste der Zoll am Frankfurter Flughafen bereits aus dem …
Zoll zieht tonnenweise unsichere „Fidget Spinner“ aus dem Verkehr

Kommentare