Hintergrund bleibt unklar

Mehrere Verletzte nach Schüssen in Berlin - Verdächtiger wieder frei

Schüsse auf Baumarkt-Parkplatz in Berlin-Wedding: Einsatzkräfte der Polizei stehen vor dem abgesperrten Tatort.
+
Nach Schüssen auf einem Baumarkt-Parkplatz in Berlin-Wedding rückten Polizei und Feuerwehr zum Großeinsatz aus.
  • Veronika Silberg
    VonVeronika Silberg
    schließen

Polizei und Feuerwehr rückten am Freitag in Berlin-Wedding zum Großeinsatz aus. Mehrere Menschen wurden verletzt. Ein Verdächtiger wurde wieder freigelassen.

Update vom 31. Juli, 15.57 Uhr: Nach Schüssen und einer Auseinandersetzung auf einem Parkplatz in Berlin mit drei Schwerverletzten hat die Polizei einen Verdächtigen (siehe Update vom 30. Juli, 22 Uhr) wieder freigelassen. Der Verdacht gegen den 16-Jährigen habe sich nicht erhärtet, sagte ein Polizeisprecher am Samstag laut dpa. Die Fahnder suchen weiter nach Beteiligten des Vorfalls vom Freitag in Berlin-Wedding. Die Hintergründe bleiben unklar.

Auf dem Parkplatz hatte es am Freitagabend eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern gegeben. Nach Angaben der Polizei kamen drei Männer schwer verletzt ins Krankenhaus: Ein 44-Jähriger soll Messerstiche erlitten haben, ein 36-Jähriger Schussverletzungen. Ein weiterer 44-Jähriger soll einen Knochenbruch haben. Außerdem sei eine Zeugin, die die Tat gesehen habe, danach betreut worden.

Der 16-Jährige war noch vor Ort festgenommen worden, hieß es. Zwei mutmaßliche Täter sollen mit einem Auto geflohen sein, berichtete die Polizei. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen gezielten Angriff handelte. Auch ein Zusammenhang mit arabischstämmigen Großfamilien werde überprüft.

Update vom 30. Juli, 22 Uhr: Nach den Schüssen auf einem Baumarkt in Berlin-Wedding (siehe Erstmeldung) hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Wie der Tagesspiegel berichtet, nahmen die Beamten den Mann in einem Parkhaus fest. Der Tatverdacht gegen eine Person habe sich konkretisiert, so ein Polizeisprecher.

Schüsse in Berlin: Vier Verletzte

Erstmeldung: Berlin – Mehrere Personen sind am Freitagnachmittag in Berlin-Wedding durch Schüsse auf einem Baumarkt-Parkplatz am Kapweg verletzt worden. Polizei und Feuerwehr rückten zu einem Großeinsatz aus. Der Einsatz laufe noch, teilte die Berliner Polizei auf Anfrage der dpa am Freitagabend gegen 20 Uhr mit. Details zu den Hintergründen seien noch nicht bekannt.

Laut der Feuerwehr gab es vier Verletzte, drei Männer und eine Frau. Sie seien noch vor Ort medizinisch behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht worden, so ein Feuerwehrsprecher. Informationen der Berliner Zeitung zufolge soll eine Person mit einem Messer niedergestochen worden sein, eine andere soll Schussverletzung und eine dritte Person ein Schädelhirntrauma erlitten haben. Der Täter sei aktuell auf der Flucht.

Die Berliner Feuerwehr twitterte, dass mehrere Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren. 40 Rettungskräfte ihrerseits seien ausgerückt.

Schüsse auf Baumarkt-Parkplatz in Berlin: Kriminalpolizei sperrt Tatort ab

Nach Angaben eines dpa-Reporters ist der Tatort weiter abgesperrt. Die Polizei Berlin hat eine Reihe von Augenzeugen nach ihren Beobachtungen befragt. Es seien noch zahlreiche Polizeikräfte am Einsatzort, darunter Streifen- und Kriminalpolizei. (vs/dpa)

Auch interessant

Kommentare