Beamte müssen in Container umziehen

Betrunkener setzt Polizeiwache in Kölner Hauptbahnhof unter Wasser

+
Die Polizisten müssten für mehrere Wochen in Container auf dem Bahnhofsvorplatz umziehen.

Köln - Ein Betrunkener hat bei der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof die Wache unter Wasser gesetzt. Die Polizisten müssen nun für mehrere Wochen in Container auf dem Bahnhofsvorplatz umziehen.

Ein betrunkener Mann hat am Wochenende die Wache der Bundespolizei im Kölner Hauptbahnhof unter Wasser gesetzt und für mindestens zwei Monate lahm gelegt. Der Mann hatte im Warteraum der Wache die Sprinkleranlage von der Decke gerissen und damit die gesamten Diensträume zentimeterhoch geflutet, wie die Bundespolizei in Köln mitteilte. Der kaum gehfähige Betrunkene war dorthin geführt worden, nachdem er in einer S-Bahn im Bahnhof die Notbremse ausgelöst hatte.

Der Wasserschaden in der Dienststelle ist so groß, dass die Beamten in Container umziehen mussten, die das Technische Hilfswerk auf dem Bahnhofsvorplatz aufbauten. Die Renovierung der Wache soll mindestens acht Wochen dauern.

AFP

Meistgelesene Artikel

Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Zwei Tage lang hielt eine Fliegerbombe die Dresdner in Atem: Die Entschärfung missglückte zunächst, …
Trotz Entschärfung: Darum ist die Fliegerbombe in Dresden explodiert

Bewohner flippt in Schmuddelhaus aus - jetzt steht Ladenbesitzer vor dem Ruin

Es ist bekannt für Drogengeschäfte, Prostitution und Kakerlaken – nun steht im berüchtigten …
Bewohner flippt in Schmuddelhaus aus - jetzt steht Ladenbesitzer vor dem Ruin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.