Wegen Nutzerdaten

Durchsuchung bei „Augsburger Allgemeinen“

+
Bei der "Augsburger Allgemeinen" gab es eine Durchsuchung.

Augsburg - Das Verlagshaus der „Augsburger Allgemeinen“ ist am Montagnachmittag von der Polizei durchsucht worden. Die Beamten beschlagnahmten dabei die Daten eines Forennutzers.

Über die Untersuchung berichtete die Zeitung noch am selben Tag auf ihrer Internetseite.

Der Leser hatte im Herbst 2012 den Augsburger Ordnungsreferenten Volker Ullrich (CSU) nach einem Bericht über das geplante Vorgehen gegen Straßenprostitution in der Stadt unter einem Pseudonym scharf attackiert.

Ullrich forderte nach Darstellung des Blattes daraufhin wegen „ehrverletzender Äußerungen“ die Herausgabe der Kontaktdaten des Nutzers, die er schließlich mithilfe der Polizei erzwang. Die Redaktion hatte die Herausgabe aus Datenschutzgründen bis zuletzt verweigert.

dapd

Meistgelesene Artikel

Streit um einen Mops: Wieso eine Hundehalterin die Stadt Ahlen verklagt

Es ist eine ungewöhnliche und auch traurige Geschichte: Eine Frau kauft einen Hund über …
Streit um einen Mops: Wieso eine Hundehalterin die Stadt Ahlen verklagt

Dortmund: Revolution auf dem Weihnachtsmarkt - das gab es noch nie!

Der Dortmunder Weihnachtsmarkt führt in diesem Jahr eine Neuerung ein. In der Geschichte der …
Dortmund: Revolution auf dem Weihnachtsmarkt - das gab es noch nie!

Kommentare