Batteriekonzern aus Baden-Württemberg

Die Varta AG erhält eine Millionen-Förderung – und könnte die sterbende Autoindustrie retten

Wegen der guten Geschäftsentwicklung hebt Varta auch seine Jahresprognose nochmals an. Foto: Sina Schuldt/dpa
+
Der Batteriekonzern Varta aus Ellwangen in Baden-Württemberg ist das erste deutsche Unternehmen, das aus einem europäischen Gemeinschaftsprojekt gefördert wird.

Der Batteriekonzern Varta erhält heute eine Millionen-Förderung von Peter Altmaier persönlich. Damit verbindet sich eine Hoffnung für die Bedeutung des Batteriekonzerns und der Autoindustrie in Europa.

Batteriezellen für E-Autos werden hauptsächlich in Asien produziert - rund 84 Prozent der weltweiten Produktion finden dort statt. In Europa werden nur 3 Prozent aller Batterien produziert. Das soll sich nur dank eines neuen EU-Förderprogramms ändern.

Wie BW24* berichtet, erhält deswegen der Batteriekonzern Varta heute 300 Millionen Euro – und könnte die sterbende Autoindustrie retten.

Das Coronavirus hatte fatale Folgen für die Wirtschaft in Baden-Württemberg und vielen anderen Bundesländern. (BW24* berichtete)*BW24 ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unternehmer entführt und ermordet: Trio erhält Höchststrafen!

Zwei Männer und eine Frau sollen zwei Unternehmer entführt und ermordet haben. Nach einem langen …
Unternehmer entführt und ermordet: Trio erhält Höchststrafen!

Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

"Knochenbrecher" Tamme Hanken starb 2016 mit 56 Jahren. Nun ist auch sein Pferd "Jumper" tot. Witwe …
Tamme Hanken: Nach Tod von "Knochenbrecher" ist auch sein Pferd "Jumper" tot

Kommentare