Hilfsbereite Polizisten

Entenküken erst gerettet und dann doch gefressen

Diese Geschichte geht traurig aus: Vier von der Polizei gerettete Entenküken sind nun doch tot.

Dittersdorf - Die kleinen Vögel waren am Mittwoch von aufmerksamen Polizeibeamten von der Fahrbahn der A 9 nahe Dittersdorf in Thüringen gerettet worden. Von ihrer Mutter gab es keine Spur. Die Küken wurden anschließend in einer Gärtnerei bei Schleiz abgegeben. Dort habe nun vermutlich eine Katze sich die kleinen Vögel geholt, sagte der Inhaber des Gärtnereibetriebes der Deutschen Presse-Agentur.

Die Enteneltern und mehrere Geschwister waren am Mittwochmorgen offensichtlich unter die Räder der Autos geraten. Eine Streife hatte dann die vier überlebenden Küken entdeckt, den Verkehr gestoppt und die gefiederten Waisenkinder eingesammelt. In der Gärtnerei hätten die Tiere eigentlich aufgepäppelt werden sollen.

Erst kürzlich sorgten vier scheue Entenküken auf der A 602 bei Trier für ein mittelgroßes Chaos angerichtet. Auch diese vier Tierbabys konnten von hilfsbereiten Beamten gerettet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

In einem Wohnhaus im baden-württembergischen Villingendorf sind ein Mann, eine Frau und ein sechs …
Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Ein Radfahrer kommt zu einem schweren Motorradunfall. Statt zu helfen, filmt er den …
Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Kommentare