Rückrufaktion

Erstickungsrisiko: Vorsicht bei dieser Baby-Puppe

+
Bei der Schlaf-Baby-Puppe von AMIA könnten sich Einzelteile lösen. Deshalb nimmt sie der Hersteller vom Markt.

Warnhinweis an alle Eltern: Der Spielwarenhändler Vedes zieht aus Sicherheitsgründen seine Schlaf-Baby-Puppe der Handelsmarke Amia aus dem Verkehr.

Nürnberg - Von der Schlaf-Baby-Puppe der Handelsmarke Amia könnten sich verschluckbare Einzelteile lösen, „wodurch ein potenzielles Erstickungsrisiko für Kleinkinder entstehen kann“, teilte der Spielwarenhändler Vedes am Dienstag in Nürnberg mit. Derzeit gebe es allerdings keinerlei Meldungen über Verletzungen, die durch das Produkt hervorgerufen worden seien. Man wolle aber kein Risiko eingehen und habe sich deshalb zu der Rückrufaktion entschlossen.

Die 30 Zentimeter große Puppe mit Mütze ist durch das Textiletikett am Strampelanzug mit dem Aufdruck „Vedes Großhandel GmbH“ erkennbar. Seit Februar 2015 wurden Vedes zufolge davon etwa 11 300 Stück in Deutschland, Österreich und in der Schweiz sowie vereinzelt in Italien, Belgien, Holland und Luxemburg verkauft. Verbraucher können die Puppe kostenfrei im Laden zurückgeben. Der Einkaufspreis werde erstattet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Ein entgleister Regionalzug in Elmshorn hat am Mittwoch den Bahnverkehr in weiten …
Entgleister Zug legt Bahnverkehr in Teilen Schleswig-Holsteins lahm

Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Ausgerechnet in einer Bäckerei hat ein hartnäckiger Betrunkener in Freiburg Zigaretten kaufen …
Betrunkener will beim Bäcker Zigaretten kaufen - und weist sich mit Kuriosem aus 

Kommentare