Entführung und Vergewaltigung vorgetäuscht

Fall Lisa: 24-Jähriger nach Sex mit 13-Jähriger vor Gericht

+
Eine vermeintliche Vergewaltigung und Vertuschungsvorwürfe im Fall Lisa - Dutzende Menschen protestierten Ende Januar 2016 vor dem Kanzleramt.

Der Fall Lisa machte vor einem Jahr Schlagzeilen: Nun steht ein 24-Jähriger in Berlin nach Sex mit einer 13-Jährigen vor Gericht.

Fast eineinhalb Jahre nach dem Streit um die angebliche Entführung einer damals 13-jährigen Russlanddeutschen aus Berlin landet der Fall am Dienstag (09.15 Uhr) vor Gericht. Der 24-jährige Ismet D. muss sich vor dem Amtsgericht Tiergarten wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern und Herstellung von Pornografie verantworten. Er soll mit dem Mädchen Sex gehabt und diesen gefilmt haben, obwohl er ihr Alter kannte.

Ermittler waren auf die Aufnahmen gestoßen, nachdem das Kind vorübergehend vermisst worden war. Das Mädchen täuschte eine Entführung und Vergewaltigung durch mehrere Migranten vor. Der Fall führte zu Streit mit der russischen Regierung, die der deutschen Justiz Versagen vorwarf.

Meistgelesene Artikel

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden

Weil ein Mann in den USA verdächtig viele Wunderbäume sowie potenzielle Zutaten für einen …
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden

Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Der erste Prozesstag um den tödlichen Messerangriff in Kandel ist vorbei. Der Angeklagte Ex-Freund …
Prozessauftakt um tödlichen Messerangriff in Kandel: Angeklagter zeigt Reue

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.