Sechsstellige Summe erbeutet

Filialleiter gesteht Überfall auf eigene Bank

Hannover - Der Überfall auf eine Bank in Hannover ist aufgeklärt. Vor Gericht gesteht der Filialleiter den Raub. Auch der mitangeklagte Komplize räumt seine Beteiligung ein.

Der Filialleiter einer Bank hat am Dienstag vor dem Landgericht Hannover den Überfall auf sein eigenes Geldinstitut gestanden. Auch der mitangeklagte Komplize, wie der Banker ebenfalls 32 Jahre alt, räumte die Vorwürfe ein, wie ein Gerichtssprecher sagte. Das Duo soll bei dem Überfall in der niedersächsischen Landeshauptstadt vergangenen Juni 467.500 Euro erbeutet haben.

Der Komplize soll einen nicht eingeweihten Mitarbeiter der Bank mit einer Schusswaffe bedroht und ihn gezwungen haben, die Tresornummer einzugeben. Der Filialleiter gab sich ebenfalls als überrumpeltes Opfer aus. Von dem Geld kauften die beiden mutmaßlichen Räuber zwei teure Sportwagen. Außerdem hatten sie nach Angaben des Sprechers die Anschaffung von Wohnungen und teuren Uhren geplant.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

In einem Wohnhaus im baden-württembergischen Villingendorf sind ein Mann, eine Frau und ein sechs …
Drei Tote nach mutmaßlicher Beziehungstat: Großfahndung nach diesem Mann

Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Ein Radfahrer kommt zu einem schweren Motorradunfall. Statt zu helfen, filmt er den …
Wahnsinn: Radfahrender Gaffer filmt lieber Todeskampf statt zu helfen

Kommentare