Mutmaßlicher Schütze floh

Haftbefehl gegen 27-Jährigen nach Schießerei in NRW

Nach einer Schießerei im nordrhein-westfälischen Oer-Erkenschwick mit mehreren Verletzten hat ein Amtsrichter Haftbefehl gegen den noch flüchtigen Tatverdächtigen erlassen.

Oer-Erkenschwick - Der Vorwurf gegen den 27-Jährigen laute auf versuchten Totschlag, erklärten die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei in Recklinghausen am Donnerstag gemeinsam. Der Mann steht im Verdacht, bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen vor einem Betrieb am Dienstagabend mit einer Pistole gefeuert zu haben. Zwei Beteiligte wurden durch Schüsse verletzt, zwei andere durch Schläge. Der mutmaßliche Schütze floh. Gegen einen weiteren 44-jährigen Verdächtigen wurde inzwischen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen, wie die Ermittler mitteilten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

15-Jähriger stirbt nach Prügelei: Familie spricht von „unermesslicher Trauer“

Nach dem Tod eines 15-Jährigen ist die Trauer in Passau groß. In einer bewegenden Todesanzeige …
15-Jähriger stirbt nach Prügelei: Familie spricht von „unermesslicher Trauer“

Frau fährt eigene Schwester um und beschädigt vier Autos

Eine Frau aus dem Landkreis Zwickau hat am Sonntag für einen schweren Unfall gesorgt. Dabei wurde …
Frau fährt eigene Schwester um und beschädigt vier Autos

Kommentare