Mutmaßlicher Schütze floh

Haftbefehl gegen 27-Jährigen nach Schießerei in NRW

Nach einer Schießerei im nordrhein-westfälischen Oer-Erkenschwick mit mehreren Verletzten hat ein Amtsrichter Haftbefehl gegen den noch flüchtigen Tatverdächtigen erlassen.

Oer-Erkenschwick - Der Vorwurf gegen den 27-Jährigen laute auf versuchten Totschlag, erklärten die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei in Recklinghausen am Donnerstag gemeinsam. Der Mann steht im Verdacht, bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen vor einem Betrieb am Dienstagabend mit einer Pistole gefeuert zu haben. Zwei Beteiligte wurden durch Schüsse verletzt, zwei andere durch Schläge. Der mutmaßliche Schütze floh. Gegen einen weiteren 44-jährigen Verdächtigen wurde inzwischen Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen, wie die Ermittler mitteilten.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

April 2015: Die fünffache Mutter Hanaa S. (35) aus Solingen wird ermordet, ihre Leiche verschwindet …
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden

Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Bei mehreren Unfällen auf der A3 haben Gaffer es den Rettern schwer gemacht: In Hessen gab es nach …
Gaffer behindern Retter nach Unfällen auf A3

Kommentare