Im Bereich Traunstein, Traunreut und Freilassing

Polizei und SEK stellen kiloweise Drogen bei Razzien sicher - und sprengen Tür

Schüsse oder schussähnliche Geräusche soll es am Mittwochabend in Traunreut gegeben haben. Die Schüsse wurden inzwischen dementiert. Von der Polizei bestätigt sind inzwischen allerdings mehrere SEK-Einsätze im Bereich Traunstein, Traunreut und Freilassing.

Traunreut - Unter der Führung des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wurden am Mittwoch im Bereich Traunreut, Traunstein und Freilassing mehrere Objekte durch Beamte des Fachkommissariats für Rauschgiftdelikte der Kripo Traunstein mit der Unterstützung durch Einsatzkräfte der regionalen Dienststellen sowie der Polizeiinspektion Spezialeinheiten durchsucht. 

Polizei nimmt drei Personen fest

Bei den Durchsuchungen wurden diverse Beweismittel, darunter auch mehrere Betäubungsmittel im Kilobereich (Marihuana, Kokain, Amphetamin), aufgefunden und sichergestellt. In dem Zusammenhang wurden drei Personen vorläufig festgenommen. Die sachleitende Staatsanwaltschaft Traunstein stellte gegen die drei Tatverdächtigen Haftantrag.

Auch in Bergen waren Spezialeinsatzkräfte im Einsatz. In Traunreut soll außerdem eine Tür aufgesprengt worden sein. Jetzt hat chiemgau24.de* neue Details und Fotos zu dem Fall.

Auch interessant: Größter Drogenfall in der Geschichte des Bayerischen LKA geklärt

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisster Mitarbeiter soll mit Mord gedroht haben - dann unterläuft SEK grober Fehler

Erst gilt ein Mitarbeiter einer Firma nur als vermisst. Dann gibt es Hinweise darauf, dass der Mann …
Vermisster Mitarbeiter soll mit Mord gedroht haben - dann unterläuft SEK grober Fehler

Messerattacke in Offenburg: Arzt erstochen - Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen

Am Donnerstag hat sich eine Messerattacke in Offenburg ereignet, bei der ein Mann getötet …
Messerattacke in Offenburg: Arzt erstochen - Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen

Kommentare