Europäischer Tag des Notrufs

Im Notfall 112 wählen - und dranbleiben

+
Europaweit einheitlich: Schnelle Hilfe im Notfall gibt es unter der Telefonnummer 112. Foto: Jens Kalaene

Dass man im Notfall die Nummer 112 wählt, lernen heute schon kleine Kinder. Aber wie verhalte ich mich während eine Notrufs, so dass ich schnell und effektiv Hilfe bekommen?

Berlin (dpa/tmn) - Bei Unglücken, Bränden und anderen Notfällen wählen Hilfesuchende die 112. Dann ist es wichtig, so viele Informationen wie möglich zu übermitteln: Wer braucht Hilfe? Was ist passiert? Und wo?

So können die Einsatzkräfte am besten helfen. Den Fragenkatalog muss sich aber niemand merken, erklärt der Deutsche Feuerwehrverband (DFV). Denn die Empfänger des Anrufs stellen die entscheidenden Fragen von sich aus. Wichtig ist nur, dass Hilfesuchende dranbleiben und nicht sofort wieder auflegen.

Der Anruf bei der 112 ist kostenlos und funktioniert nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern der Europäischen Union sowie weiteren Ländern wie der Schweiz oder Norwegen. In Deutschland gibt es darüber hinaus den Notruf 110 für die Polizei und die 116 117 für den ärztlichen Bereitschaftsdienst. Dieser hilft bei medizinischen Problemen, die kein akuter Notfall sind. Alle Notrufnummern funktionieren im Mobilfunknetz ebenso wie im Festnetz.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durchbruch in der Herzforschung: Herz aus dem 3D-Drucker besteht aus diesem besonderen Material

Organe aus dem 3D-Drucker: Was klingt wie aus einem Science-Fiction-Film, ist bereits Realität. …
Durchbruch in der Herzforschung: Herz aus dem 3D-Drucker besteht aus diesem besonderen Material

Trisomie 21 erkennen: Bluttest für Schwangere bald Kassenleistung?

Ob vorgeburtliche Bluttests für Schwangere bald von den Krankenkassen bezahlt werden sollen, …
Trisomie 21 erkennen: Bluttest für Schwangere bald Kassenleistung?

Kommentare