Vorspeiseklassiker mal anders

Vitello Tonnato mit Parmesan und Avocado variieren

+
Vitello Tonnato schmeckt auch mit Parmesan und Avocado. Die Frucht wird dafür in Spalten geschnitten. Foto: Andrea Warnecke

Als Vorspeise ist "Vitello Tonnato" sehr beliebt. Auf klassische Art wird das Kalbfleisch mit Thunfischcreme kombiniert. Doch wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, kann den Appetizer auch mit Avocado und Sesampaste zubereiten.

Hamburg (dpa/tmn) - Klassischerweise besteht ein Vitello Tonnato aus Kalbfleisch, Thunfischcreme und Kapernäpfeln. Die Vorspeise lässt sich aber leicht variieren.

Wer es etwas exotischer mag, bereitet ein Dressing aus Tahini (Sesampaste), Öl, Zitronensaft und Honig zu, das er über das Kalbfleisch träufelt. Zusätzlich wird eine in Spalten geschnittene Avocado hinzugegeben und das Ganze mit abgezupften Korianderblättern und einer Handvoll roter Johannisbeeren bestreut, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken" (Ausgabe 6/2018).

Wer es simpler mag, greift zu Rucola, Parmesan und Pinienkernen. Die Kerne werden in einer Pfanne ohne Fett goldbraun geröstet. Einen Bund Rucola waschen und trocken schleudern. Das Kalbfleisch schneidet man dann in feine Scheiben und bestreut sie mit dem Rucola. Am Schluss werden Pinienkerne und gehobelter Parmesan darüber gegeben.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror

Rachel Foulkes-Davies dachte sich nichts, als sie bei der Gartenarbeit einen kleinen Stich im …
Dreifache Mutter spürt Stich im Nacken – dann erlebt sie blanken Horror

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche …
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.