Weltraumforschung

Asteroid Bennu: Raumsonde Osiris-Rex nach Pannenlandung auf dem Rückflug zur Erde

Die Illustration zeigt, wie die US-Sonde Osiris-Rex auf dem Asteroiden Bennu landen soll.
+
Das Illustration zeigt, wie die US-Raumsonde Osiris-Rex um den Asteroid Bennu fliegt.
  • Delia Friess
    vonDelia Friess
    schließen

Sie gilt als eine der spannendsten Missionen der Raumfahrt: Raumsonde Osiris-Rex tritt nach einigen Pannen jetzt ihren Rückflug an. 

Texas, USA - Zwei Jahre wird Osiris-Rex unterwegs sein: Die US-Raumsonde Osiris-Rex befindet sich auf dem Rückweg zur Erde, die sie 2023 erreichen soll. Zuvor hatte die Sonde der Nasa dem Asteroiden Bennu einen Besuch abgestattet. Dabei sammelte Osiris-Rex Gesteinsproben von der Oberfläche des Asteroiden. Allerdings kam es dabei zu einer Reihe von Problemen. Trotzdem können die Gesteinsproben der Wissenschaft wichtige Erkenntnisse liefern. Nun hat die Sonde die Umlaufbahn des Asteroiden verlassen, wie die Nasa am Montag (10.05.2021) mitteilte.

Bennu zählt zu einem der gefährlichsten Asteroiden von den rund 500.000, die bekannt sind. Der Asteroid ist rund viereinhalb Milliarden Jahre alt, hat einen Durchmesser von ungefähr 500 Metern und ist mindestens 469.737,31 Kilometer von der Erde entfernt.

In 150 Jahren droht Bennu der Erde gefährlich nahezukommen, befürchten Nasa und Esa. Deshalb werden die Proben auch mit Spannung erwartet. Aber auch so ist die Mission von Osiris-Rex für die Weltraumforschung interessant. Versprechen sich die Forscher:innen doch aus den Gesteinsproben neue Erkenntnisse über unser Sonnenssystem und Asteroide.

Nasa: Bei riskanter Landung von Weltraumsonde Osiris Rex auf Asteroid Bennu kam es zu Problemen

Osiris-Rex ist 2016 von der Erde gestartet und hatte im Oktober 2020 erfolgreich Gesteins- und Staubproben auf dem Asteroid Bennu eingesammelt. Die Mission verlief jedoch nicht problemlos.

Als Osiris-Rex auf dem Asteroiden Bennu landete, kam es zu einem Unfall, durch den die Mission fast vorzeitig beendet worden wäre: Bei der Landung pustete die Sonde Stickstoff auf die Oberfläche von Benno. Dies diente dazu, Staub aufzuwirbeln, um dadurch genügend Material einsammeln zu können. Dann allerdings nahm Osiris-Rex zu viel Material auf. Die Folge war, dass Osiris-Rex den Deckel seines Roboterarms nicht mehr schließen konnte.

Nur ein Teil des Materials konnte daher gesichert werden. Dennoch sind es 60 Gramm Gesteinsproben, die Osiris-Rex nun zur Erde transportiert. Die Proben dürften der Weltraumforschung weitere Erkenntnisse bringen.

Astronomie-News und News aus der Weltraumforschung finden Sie auf unseren Themenseiten.

Asteroid Bennu: Gesteinsproben könnten Aufschluss über den Asteroid geben

Und noch eine Panne passierte: Osiris-Rex Arm versank bei der Landung mehrere Zentimeter in die Erdoberfläche. Der Boden des Asteroid Bennu stellte sich als weniger dicht als vermutet heraus. Schon zuvor gab die Oberfläche von Bennu Anlass für Spekulationen. Zunächst dachten die Forscher:innen, dass die Oberfläche von Bennu aus Sand bestehe. Erst 2018 zeigten neuere Aufnahmen, dass Bennus Oberfläche eine Felsenlandschaft darstellt.

Ein Foto des Asteroiden Bennu, aufgenommen von der Weltraumsonde Osiris-Rex.

Die Rückkehr von Osiris-Rex wird 2023 erwartet. Bevor die Nasa-Sonde in der Wüste der USA landet, soll die Kapsel mit den Gesteinsproben mit einem Fallschirm sicher auf die Erde abgeworfen werden. (Delia Friess) Erst 2019 kam es zu einem kosmischen Streifzug, als Asteroid 2019 OK an der Erde vorbeiraste.

Auch interessant

Kommentare