Das sollten Sie herunterladen

Wichtiges Google-Update für Android-Nutzer erschienen

+
Der Internetdienstleister Google hat ein Android-Update veröffentlicht.

Berlin - Die Software von Smartphones ist ständig dem Risiko ausgesetzt, nicht auf dem neuesten Stand und damit angreifbar zu sein. Google hat nun ein Update herausgebracht, das einige Sicherheitslücken schließt.

Google hat ein Android-Update veröffentlicht, das insgesamt 90 Sicherheitslücken im Betriebssystem schließt. Da Google 29 davon als kritisch einstuft, sollten Nutzer laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nun schnell tätig werden.

Bislang ist das Update für Googles Nexus- und Pixel-Smartphones verfügbar, außerdem für Blackberry-Smartphones mit Android und einige Geräte von LG. Ob und wann weitere Hersteller für ihre Geräte angepasste Updates bereitstellen, ist noch unklar.

Besonders viele ältere und günstige Android-Smartphones bekommen in der Regel nur selten frische Software. Ob neue Software zum Download bereitsteht, findet man bei den meisten Android-Geräten über das Menü "Einstellungen". Dort gibt es im Unterpunkt "Geräteinformationen" oder "Über das Telefon" Informationen zur installierten Android-Version und möglichen Updates.

dpa

Trendsport und Naturtrip: Die Top Ten der iOS Games

Voller Abenteuer stecken die Charts diese Woche. Beim Kiteboarding oder U-Bahn-Surfen steigt der Adrenalinpegel, außerdem stehen Naturspiele rund um Bäume hoch in der Gunst der Spielenden.
Trendsport und Naturtrip: Die Top Ten der iOS Games

März-Patchday bei Microsoft und Adobe

Zügig installieren! Microsoft rät Nutzern seiner Software, die neuen Updates herunterzuladen. Angekündigt wurden 18 Patches. Auch Adobes Flash-Player muss besser geschützt werden.
März-Patchday bei Microsoft und Adobe

Schwarzes Loch aus seiner Heimatgalaxie geschleudert

Baltimore - Murmeln schubsen im Megamaßstab: Schier unvorstellbare Kräfte müssen am Werk gewesen sein, um "3C 186" zu beschleunigen. Das Schwarze Loch rast Millionen Kilometer pro Stunde schnell in die Weiten des Alls.
Schwarzes Loch aus seiner Heimatgalaxie geschleudert

Apple: Nur ein bestimmtes iPhone-Modell war für CIA-Hacks anfällig

Cupertino - Apple erklärt die Wikileaks-Veröffentlichung zu CIA-Hacks bei iPhone und Mac für einen alten Hut. Die Tools sollen nur bei einem bestimmten Modell funktioniert haben.
Apple: Nur ein bestimmtes iPhone-Modell war für CIA-Hacks anfällig

Meistgelesene Artikel

Schwarzes Loch aus seiner Heimatgalaxie geschleudert

Baltimore - Murmeln schubsen im Megamaßstab: Schier unvorstellbare Kräfte müssen am Werk gewesen …
Schwarzes Loch aus seiner Heimatgalaxie geschleudert

Apple: Nur ein bestimmtes iPhone-Modell war für CIA-Hacks anfällig

Cupertino - Apple erklärt die Wikileaks-Veröffentlichung zu CIA-Hacks bei iPhone und Mac für einen …
Apple: Nur ein bestimmtes iPhone-Modell war für CIA-Hacks anfällig

Kommentare