1. webnachrichten
  2. Ratgeber
  3. Buchtipps

„Die Unverbesserlichen“: Bestsellerautoren Klüpfel und Kobr entführen den Leser an die Côte d‘Azur

Erstellt:

Von: Sven Trautwein

Kommentare

Eine recht dilettantische Gaunertruppe träumt von ihrem großen Coup, doch es geht so einiges schief. Ein wenig Ocean‘s Eleven in Südfrankreich. Mein Buchtipp.

Hinweis an unsere Leserinnen und Leser: Bei einem Kauf über die enthaltenen Links erhalten wir von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Volker Klüpfel und Michael Kobr haben sich in den vergangenen Jahren ein festes Plätzchen auf den Bestsellerlisten erarbeitet. Mit Kommissar Kluftinger haben sie sich in die Herzen der Leser geschrieben. Nun liegt mit „Die Unverbesserlichen – Der große Coup des Monsieur Lipaire“ der Auftakt für eine charmante Krimiserie vor, die dieses Mal nach Südfrankreich entführt.

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“: Über das Buch

Volker Klüpfel und Michael Kobr: Bestseller „Die Unverbesserlichen“ vor französischer Kulisse
Volker Klüpfel und Michael Kobr: Bestseller „Die Unverbesserlichen“ vor französischer Kulisse © Eventpress / Imago / Ullstein

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“: Was der Klappentext verrät

Ein Rätsel, das zum Familienschatz einer südfranzösischen Adelsdynastie führt, versteckt im Kanallabyrinth der malerischen Küstenstadt Port Grimaud? Das klingt zu formidable, um wahr zu sein. Gelegenheitsgauner Guillaume Lipaire sieht endlich seine Chance, schnell an viel Geld zu kommen. Er versammelt ein ungewöhnliches Team um sich, das ihm dabei helfen soll, das Rätsel zu lösen: Wassertaxifahrer Karim, Eisverkäuferin Jacqueline, Ex-Fremdenlegionär Paul, Delphine, die den örtlichen Handyladen betreibt, und die 84-jährige Lebedame Lizzy. Zusammen sind sie die Unverbesserlichen von der Côte d‘Azur. Dumm nur, dass keiner von ihnen weiß, wie man einen großen Coup aufzieht und ihnen die Adeligen langsam, aber sicher auf die Schliche kommen. Ein turbulentes Katz-und-Maus-Spiel durch den pittoresken Urlaubsort beginnt, bei dem eine Katastrophe die nächste jagt.

Ullstein

Was für ein Team Guillaume Lipaire um sich versammelt, ist schon für den einen oder anderen Schmunzler und Lacher gut. Eine plötzlich aufgetauchte Leiche soll beseitigt werden. Doch Karim und Lipaire haben damit alle Hände voll zu tun. Per Boot, durch den halben Golf von Saint Tropez, um ihn zu versenken, was schiefgeht …

… um ihn dann auch noch in einer nach Fisch stinkenden Kühltruhe zwischenzulagern.

„Die Unverbesserlichen“

Die Sonne Südfrankreichs ist wohltuend. Hier kann man gut seine Zeit verbringen. Das denkt sich jedenfalls Guillaume Lipaire, der eigentlich aus Deutschland kommt, Wilhelm Liebherr heißt und im früheren Leben Apotheker war. Damit ließ sich gut Geld verdienen, mit dem man an der Côte d‘Azur angenehme Stunden verbringen kann. Die jetzige Aufgabe als Quartierswächter für Ferienwohnungen gefällt ihm, wäre er doch bloß nicht über die Leiche gestolpert. Diese scheint alle Planungen über den Haufen zu werfen. Unter der Hand hatte er immer wieder freie Wohnungen an Touristen vermietet, ohne die eigentlichen Besitzer zu informieren. Irgendwann musste es einfach schiefgehen.

Auch die restliche Besetzung, ob Wassertaxifahrer, Eisverkäuferin, ein Ex-Fremdenlegionär oder eine Dame, die geklaute Handys wieder flott macht, geben zusammen ein amüsantes Bild ab. Doch der Traum vom gemeinsamen Coup, vom großen Geld, vereint sie. Schließlich können Träume Berge versetzen. Doch die Adeligen, denen sie nach dem Geld trachten, kommen ihnen nach und nach auf die Schliche. Es beginnt ein wildes Versteckspiel vor idyllischem Setting.

Skurrile Momente gehen Hand in Hand. Ich fühlte mich beim Lesen wohl. Die Kapitel sind angenehm von der Länge und versorgen die Leser zu Beginn mit allem Wissenswerten zu den Figuren. Ein wenig fühlte ich mich wie in einer Mixtur aus dem Film Ocean‘s Eleven und „Der Donnerstagsmordclub“ von Richard Osman. Es ist eine gelungene Mischung, von der es unbedingt eine Fortsetzung geben sollte. Ein kleiner Hingucker sind gleich drei(!) Lesebändchen, in Blau, Weiß und Rot.

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“: Mein Fazit

Nach zwölf Kluftinger-Bänden war es vielleicht ein wenig Zeit für Veränderung. Mögen die treuen Leser Kluftinger vermissen, werden sie Lipaire und seine Truppe lieben. Es ist angenehme cosy-crime Unterhaltung mit äußerst sympathischen Figuren. Perfekt, um dem tristen Winterwetter zu entkommen. Der zweite Band ist für Frühjahr 2023 bereits angekündigt.

Verpassen Sie keine Neuerscheinung und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

Volker Klüpfel, Michael Kobr „Die Unverbesserlichen“

Der große Coup des Monsieur Lipaire

2022, Ullstein ISBN-13 978-3-550-20144-8

Preis: Hardcover 24,99 €, E-Book 19,99 €, 496 Seiten (abweichend vom Format)

Hier bestellen!

Volker Klüpfel und Michael Kobr

Volker Klüpfel, Jahrgang 1971, studierte Politikwissenschaft und Geschichte in Bamberg. Danach arbeitete er bei einer Zeitung in den USA, beim Bayerischen Rundfunk und der Augsburger Allgemeinen. Die knappe Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie, mit der er im Allgäu lebt.

Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte in Erlangen Germanistik und Romanistik. Nach dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu.

Auch interessant

Kommentare