Optische Täuschung oder Magie?

Auf dieser Straße fließt das Wasser bergauf - was steckt dahinter?

  • schließen

Eine mysteriöse Begebenheit, die keiner glauben will, bevor er sie nicht selbst gesehen hat: Auf dieser Straße in der Nähe von Rom rollen Gegenstände bergauf.

In der Nähe von Castelgandolfo, der Papstresidenz in der Nähe der italienischen Hauptstadt, schlängelt sich die Via dei Laghi entlang - eine auf den ersten Blick unscheinbare Straße. Was viele nicht wissen: Dort spielt die Schwerkraft verrückt.

Die Straße, an der Wasser nach oben fließt

Jeder, der noch nicht dort war, etwa 60 Kilometer südlich der italienischen Hauptstadt Rom, wird es nicht glauben: Flaschen oder Bälle rollen auf dieser Straße den Berg hinauf, Wasser fließt bergauf. Sogar Autos rollen von allein nach oben: Kleine Kinder schieben mühelos mit einer Hand Autos mit abgestelltem Motor den Berg hoch. Klingt nach Science-Fiction? Ist es nicht.

Auf der Via die Laghi, die an den Vulkanseen Lago di Albano und Lago di Nemi vorbeiführt, wird das Undenkbare möglich: Hier scheinen Naturgesetze außer Kraft gesetzt, denn Dinge rollen nach oben. Auch ist die Straße eine beliebte Rennstrecke für Radfahrer. Kommen sie an diesen Abschnitt der Straße, fangen sie auf einmal stark an, in die Pedale zu treten - bergab. Hinauf hingegen lassen sie es laufen, sie scheinen wie von allein zu rollen.

Einwohner zeigen sich von der Straße dagegen eher unbeeindruckt. Weder weiß man, wann das Phänomen entdeckt wurde, noch ist man vor Ort sonderlich beeindruckt. Das ist auch einer der Gründe, warum nicht längst eine Touristenattraktion aus der Straße mit der verdrehten Schwerkraft gemacht wurde. Im Gegenteil: Wer von dem Phänomen nichts weiß, der fährt hier einfach vorbei.

Lesen Sie hier: Urlaub in Italien: Dolce Vita an Meer, See, Stadt und im Gebirge.

Ist es eine optische Täuschung?

Nach einem Besuch der Straße ist selbst der größte Zweifler von diesem Naturphänomen überzeugt. Doch ist es das wirklich, ein Naturphänomen? Oder vielmehr eine optische Täuschung? Das ist zumindest das Erste, was einem in den Sinn kommt, wenn man erstmal das Wasser hat bergauf fließen sehen.

Selbst im Falle einer optischen Täuschung ist es schwer zu glauben, was man sieht: Vor allem bei Regen wird die Situation sehr surreal, denn die Regenbäche fließen dann in Strömen den Berg hinauf, der doch vor Ort auch klar als solcher zu identifizieren ist.

Dennoch wird es einem ein wenig anders zumute, wenn man auf der Straße steht: Eine Art Schwindel breitet sich aus, das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmt. Beim Hinauflaufen muss man sich nicht groß anstrengen, beim Runterlaufen wird es schon schwieriger.

Dennoch: Stellt man sich an den Straßenrand, sieht Autos kommen und über der Bergkuppe verschwinden und wieder auftauchen, ist an eine optische Täuschung nur schwer zu glauben.

Gravitationsanomalien - oder katholisches Wunder?

Oder sind es am Ende Magnetfelder, die durch die umliegenden Vulkanseen entstehen? In diesem Fall würde das Phänomen durch Gravitationsanomalien oder auch Schwereanomalien verursacht werden. Das sind örtlich oder zeitlich begrenzte Abweichungen der Erdbeschleunigung.

Denn bei dem Test durch die Wasserwaage zeigte sich: Die optisch sichtbare Steigung ist eigentlich ein Gefälle. Dieses betrug laut der Messung etwa sieben Prozent.

Dieser Versuch zeigt jedoch nur: Würde es sich um eine Gravitationsanomalie handeln, würde diese auch die Wasserwaage beeinflussen. Auch dadurch würde die Wasserwaage also anzeigen, dass es eigentlich bergab geht, wo das Auge meint, es gehe bergauf. Eine optische Täuschung ist also dadurch nicht belegt. 

Wahre Gläubige sehen in der Straße ein katholisches Wunder, liegt sie doch so nahe an der Residenz des Papstes in Castelgandolfo. Andere wiederum glauben an Hexerei, an Magie. Bis nicht genau geklärt wurde, um welches Phänomen es sich hierbei handelt, muss man es wohl als das hinnehmen, was es ist: Eine wirklich sehenswerte Attraktion.

Auch interessant: Diese italienische Stadt zahlt Ihnen Geld, damit Sie dort wohnen.

Von Simona Asam

Eine Reise nach Rom: Besuchen Sie die Hauptstadt Italiens

Vom Gianicolo, einem Hügel im Stadtteil Trastevere, hat man einen überragenden Blick über ganz Rom.
Vom Gianicolo, einem Hügel im Stadtteil Trastevere, hat man einen überragenden Blick über ganz Rom. © Simona Asam
Der Petersdom - oder Basilica Sancti Petri in Vaticano - ist eine der bedeutendsten Kirchen der Welt. Der Dom fasst rund 20.000 Menschen und damit eines der größten Kirchengebäude weltweit.
Der Petersdom - oder Basilica Sancti Petri in Vaticano - ist eine der bedeutendsten Kirchen der Welt. Der Dom fasst rund 20.000 Menschen und ist damit eines der größten Kirchengebäude weltweit. © Simona Asam
Das Forum Romanum liegt zwischen den drei von insgesamt sieben Hügeln, auf denen Rom erbaut ist: Kapitol, Palatin und Esquilin. Die anderen vier heißen Quirinal, Viminal, Aventin und Caelius. Das Forum Romanum war der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens des antiken Roms.
Das Forum Romanum liegt zwischen den drei von insgesamt sieben Hügeln, auf denen Rom erbaut ist: Kapitol, Palatin und Esquilin. Die anderen vier heißen Quirinal, Viminal, Aventin und Caelius. Das Forum Romanum war der Mittelpunkt des politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und religiösen Lebens des antiken Roms. © Simona Asam
Ein Spaziergang im Forum Romanum bietet ein Spektakel an antiken Ruinen und Bauwerken.
Ein Spaziergang im Forum Romanum bietet ein Spektakel an antiken Ruinen und Bauwerken. © Simona Asam
Der Largo di Torre Argentina ist ein Platz im Stadtviertel Pigna in Rom. Er enthält Ausgrabungen von antiken Tempeln und ist für Besucher nicht zugänglich. Dafür ist das Ausgrabungsareal aber für seine zahlreichen Katzen bekannt, die dort leben und von vielen Anwohner und einer Pflegestation am Rande des Platzes gefüttert und gepflegt werden. 
Der Largo di Torre Argentina ist ein Platz im Stadtviertel Pigna in Rom. Er enthält Ausgrabungen von antiken Tempeln und ist für Besucher nicht zugänglich. Dafür ist das Ausgrabungsareal aber für seine zahlreichen Katzen bekannt, die dort leben und von vielen Anwohner und einer Pflegestation am Rande des Platzes gefüttert und gepflegt werden.  © Simona Asam
Die spanische Treppe ist ein beliebter Ort bei Touristen, die sich auf ihren Stufen in der Sonne von ihrer Sightseeing-Tour erholen.
Die spanische Treppe ist ein beliebter Ort bei Touristen, die sich auf ihren Stufen in der Sonne von ihrer Sightseeing-Tour erholen. © Simona Asam
Das Vittorio-Emanuele-Monument: Die von Römern scherzhaft genannte "Schreibmaschine" befindet sich an der Piazza Venezia.
Das Vittorio-Emanuele-Monument: Die von Römern scherzhaft genannte "Schreibmaschine" befindet sich an der Piazza Venezia. © Simona Asam
Die Piazza del Popolo ist einer der bekanntesten und berühmtesten Plätze Roms. Von ihm weg führt die Via del Corso, auf der Urlauber ganz hervorragend flanieren und shoppen können.
Die Piazza del Popolo ist einer der bekanntesten und berühmtesten Plätze Roms. Von ihm weg führt die Via del Corso, auf der Urlauber ganz hervorragend flanieren und shoppen können. © Simona Asam
Blick in die Kuppel des Pantheons: Das Pantheon ist ein Bauwerk, das zur Kirche geweiht wurde. Es verfügt über die größte Kuppel weltweit und ist sehr gut erhalten.
Blick in die Kuppel des Pantheons: Das Pantheon ist ein Bauwerk, das zur Kirche geweiht wurde. Es verfügt über die größte Kuppel weltweit und ist sehr gut erhalten. © Simona Asam
Eine Kutschfahrt durch Rom ist nicht ganz günstig und durch das viele Kopfsteinpflaster eine wackelige Angelegenheit - umso schöner ist aber die Stimmung, die dabei aufkommt.
Eine Kutschfahrt durch Rom ist nicht ganz günstig und durch das viele Kopfsteinpflaster eine wackelige Angelegenheit - umso schöner ist aber die Stimmung, die dabei aufkommt. © Simona Asam
Von dem Hügel Gianicolo hat man einen tollen Blick auf die Kuppel des Petersdoms.
Von dem Hügel Gianicolo hat man einen tollen Blick auf die Kuppel des Petersdoms. © Simona Asam

Rubriklistenbild: © Youtube

Meistgelesene Artikel

"Verbotene" Symbole auf Google Maps: Nutzer fassungslos - zu Recht?

Einige Reisende, die auf ihren Wegen oft Google Maps nutzen, sind derzeit verwirrt, da ihnen dieses …
"Verbotene" Symbole auf Google Maps: Nutzer fassungslos - zu Recht?

Zu spät zurück: Kreuzfahrtschiff vergisst Paar auf Insel

Es sollte eine entspannte Reise werden, endete aber für zwei Passagiere in einem Schock. Jetzt …
Zu spät zurück: Kreuzfahrtschiff vergisst Paar auf Insel

Kommentare