1. webnachrichten
  2. Sport
  3. Fußball

Gnabry vermisst Wertschätzung beim FC Bayern: Vertragsverlängerung in Gefahr?

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der Vertrag von Serge Gnabry läuft 2023 aus. Doch bislang stehen die Gespräche mit Neuer, Müller und Lewandowski im Fokus, was Gnabry offenbar missfällt.

München - Beim FC Bayern München* stehen in den kommenden Wochen und Monaten mehrere Vertragsverlängerungen an. Die Diskussionen um Gespräche mit den verdienten Führungsspielern Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski reißen nicht ab. Doch was ist eigentlich mit Serge Gnabry?

Serge Gnabry
Geboren: 14. Juli 1995 (Alter 26 Jahre), Stuttgart
Größe: 1,76 m
Gewicht: 77 kg
Verein: FC Bayern
Vertrag bis: 30.06.2023
Marktwert: 70 Millionen Euro

FC Bayern: Gnabry vermisst offenbar Wertschätzung bei Vertragsverhandlungen

Der Vertrag von Serge Gnabry läuft wie bei Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski im Sommer 2023 aus. Doch während sich beim FC Bayern alles auf die drei Platzhirsche fokussiert, scheint eine Verlängerung mit Gnabry nicht allerhöchste Priorität zu genießen. Das registriert vermutlich auch Gnabry selbst.

Gnabry geht es um Wertschätzung, wie der Kicker erfahren haben will. Dem 26-Jährige gefalle nicht, dass sein Name in den Vertragsdiskussionen zu kurz kommt. Leroy Sané etwa, der dieselbe Position spielt, zählt zu den Topverdienern. Auch Kingsley Coman ist durch seine Vertragsverlängerung bis 2027 in diese Kategorie aufgestiegen. Dort will eben auch Gnabry hin.

FC Bayern: Serge Gnabry vermisst in den Vertragsverhandlungen die Wertschätzung.
FC Bayern: Serge Gnabry vermisst in den Vertragsverhandlungen die Wertschätzung. © Mladen Lackovic/Imago

Serge Gnabry unzufrieden: FC Bayern legt in Vertragsgesprächen Fokus auf Neuer, Müller und Lewandowski

Gnabry hat beim deutschen Rekordmeister schließlich auch seinen Beitrag geleistet, dass 2020/21 alle Titel abgeräumt wurden. Er stellt sich also die Frage, warum er weniger wert sein sollte. Zuletzt konnte Gnabry aber keine Eigenwerbung für einen hochdotierten neuen Vertrag machen.

Die ungeklärte Vertragssituation scheint Gnabry zu beschäftigen. Solche Momente gehen nicht spurlos an ihm vorbei, im Gegenteil: Sie spiegeln sich auch auf dem Platz wider. Die Leichtigkeit scheint verloren gegangen zu sein. Zwei Tore und zwei Assists in der Rückrunde sind für Gnabry zu wenig. Die Bosse fordern mehr Konstanz.

Serge Gnabry will beim FC Bayern bleiben - Kumpels Kimmich und Goretzka haben schon verlängert

Unbestritten ist jedoch, dass Serge Gnabry gerne in München bleiben würde. Seine Kumpels Joshua Kimmich und Leon Goretzka, die beide langfristig verlängert haben, kennt Gnabry schon seit Jugendtagen. Das Trainerteam würde ihn jedenfalls gerne halten, es gibt viele Gespräche mit Julian Nagelsmann.

Ob es diese auch zwischen Gnabry und den Bossen gibt, ist nicht bekannt. Sollte eine Vertragsverlängerung scheitern, gäbe es im Sommer die letzte Chance für die Bayern auf eine adäquate Ablöse. Dann müsste aber womöglich kostspieliger Ersatz her.

FC Bayern: Vertragspoker mit Serge Gnabry bahnt sich an

Wahrscheinlicher ist, dass sich die Bayern und Gnabry in den Vertragsverhandlungen annähern. Die Frage ist nur zu welchem Preis. Fakt ist, dass der deutsche Nationalspieler gut zum FC Bayern und ins Mannschaftgefüge passt. Gnabry, der zuletzt krankheitsbedingt von der Nationalmannschft abreisen musste, wird deshalb auch die Entwicklung bei Neuer, Müller und Lewandowski ganz genau beobachten und seine Schlüsse ziehen. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare