Meisterschaftskampf wird hitziger

BVB-Boss Watzke erklärt: Das würde ich den Bayern gönnen

+
Hans-Joachim Watzke und Karl-Heinz Rummenigge (hier zusammen beim Sportbusiness-Kongress).
  • schließen
  • Marc Dimitriu
    Marc Dimitriu
    schließen

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke wünscht sich natürlich die Meisterschaft. Doch in einer Sache drückt er dem FC Bayern die Daumen.

Update vom 16. Mai 2019: Hans-Joachim Watzke und Hasan Salihamidzic lieferten sich ein kleines Wortgefecht, als es um die Meisterschaftsfeier ging. Nun hat Watzke mit einer Aussage alle überrascht. Jedoch klingt die Erklärung mehr als logisch. 

„Ich will mich gar nicht drum rumdrücken. Ich gönne es den Bayern“, sagt Watzke in Hinsicht auf das DFB-Pokalfinale, nicht den Meisterschaftskampf. Aber warum würde sich der BVB-Boss über einen Bayern-Sieg freuen? „Das hat einfach einen ganz praktischen Grund: Dann spielen wir gegen die Bayern im Supercup und da hätte ich wieder Bock drauf“, sagt Watzke über das erste Spiel der neuen Saison. Gewöhnlicherweise spielt der Meister gegen Pokalsieger. Holt ein Team das Double, wird gegen den Vize-Meister gespielt. Die Vize-Meisterschaft hat Dortmund sicher. Und wer weiß, was am letzten Spieltag der Bundesliga noch passiert. 

BVB-Boss Watzke stichelt gegen Bayern-Meisterfeier - Brazzo kontert

Update vom 28. April 2019: Vor dem Spiel gegen den 1. FC Nürnberg hat sich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic, zu den Aussagen von Hans-Joachim Watzke zur Meisterfeier der Bayern, geäußert: „Weiß nicht, ob das die feine Art ist. Aber vielleicht laden wir ihn einfach ein, sobald es so weit ist.“

BVB: Watzke stichelt gegen FC Bayern: „Wenn wir alle vier Spiele gewinnen, werden ...“

Update vom 27. April 2019, 18.28 Uhr: Nicht gerade als guter Verlierer präsentierte sich nach dem Revier-Derby Lucien Favre. Der Trainer von Borussia Dortmund ging den Schiedsrichter verbal an und nannte den Handelfmeter zum 1:1 „eine große Schande für den Fußball“.

18.06 Uhr: Die forsche Aussage von Hans-Joachim Watzke ist diesem auch direkt auf die Füße gefallen. Durch das 2:4 seines BVB gegen Erzrivale Schalke 04 ist ein Saisonabschluss mit vier Siegen nicht mehr möglich. Folglich kann sich der FC Bayern München sogar einen Patzer erlauben und wäre trotzdem zum siebten Mal nacheinander Meister.

15.22 Uhr: Hans-Joachim Watzke hat offenbar Gefallen an den Sticheleien gegen den FC Bayern München gefunden. Der BVB-Geschäftsführer sagte in einem ARD-Interview vor dem Derby gegen Schalke 04: „Wenn wir alle vier Spiele gewinnen, werden wir Meister.“ Ergo: Watzke glaubt daran, dass die Münchner noch mindestens einmal patzen werden.

BVB-Boss Watzke stichelt gegen FC Bayern wegen Fanzahlen bei Meisterfeiern

Barsinghausen - Vier Spieltage vor Schluss nimmt der Meisterschaftskampf in der Bundesliga nochmal richtig Fahrt auf. Nicht nur sportlich, sondern auch abseits des Feldes. Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, hat sich zu einer möglichen Meisterfeier in Dortmund geäußert und dabei gegen den FC Bayern München und seine Fans geschossen. 

Die Bild zitiert Watzke: „Wenn die Meisterfeier auf dem Marienplatz stattfindet, kommen 3000 Leute plus 1500 Touristen vorbei, die gucken: Was ist denn da los, okay, da gehen wir auch mal vorbei. Bei uns wäre der Titel eine ganz andere Nummer.“ Dies habe der BVB-Boss während eines „Kneipengesprächs“ mit Tilman Kuban (Europa-Kandidat der Jungen Union) in Barsinghausen bei Hannover gesagt. 

Watzke über Meisterschaft in Dortmund: „Das hat ein anderes Gewicht“

Weiter soll er behauptet haben, die Wahrnehmung der Borussia innerhalb der Stadt Dortmund sei mit der vom FC Bayern und der Stadt München nicht zu vergleichen. In Dortmund würde der BVB eine größere Rolle spielen: „Am Spieltag ist es, wie wenn woanders Weihnachten gefeiert wird und überall die Weihnachtsbeleuchtung hängt. Bei uns hängen überall Fahnen. Die Leute sind elektrisiert. Und wenn so ein Klub Deutscher Meister wird, hat das ein anderes Gewicht.“

Ein anderes Gewicht hat laut Watzke auch das Sympathie-Verhältnis innerhalb Deutschlands. Im Kampf um den Bundesliga-Titel würden gefühlt 70 Prozent der Deutschen zu den Dortmundern halten und ihnen die Daumen drücken. 

Nach dem Einzug der Bayern ins DFB-Pokal-Finale äußerte sich Uli Hoeneß im Exklusiv-Interview mit der tz* zur Zukunft des Vereins und worauf der Bayern-Boss besonders stolz ist. 

Am kommenden Samstag trifft der BVB im Revier-Derby auf den FC Schalke 04. Der FC Bayern muss am Sonntag auswärts beim Abstiegskandidaten 1. FCN Nürnberg antreten. Nach 30 Spieltagen stehen die Münchner an der Spitze der Tabelle und haben einen Punkt Vorsprung vor dem großen Rivalen. Das direkte Duell am 28. Spieltag konnte der FCB mit einem deutlichen 5:0 für sich entscheiden. 

ta

Video: Die größten Derby-Momente

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: Weil Anhänger der Bayern Pyrotechnik im Block abgebrannt hatten, konnte die zweite Halbzeit im Derby zwischen den Münchnern und Nürnberg nicht angepfiffen werden. Nach einer kurzen Unterbrechung ging es aber weiter.

Meistgelesene Artikel

DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran

Am 18. August ist in Dortmund die zweite Runde im DFB-Pokal ausgelost worden. Dabei ergaben sich …
DFB-Pokal-Auslosung 2. Runde: BVB mit Hammerlos - FCB muss auswärts ran

Schalke vor Hammer-Transfer aus Barcelona - Mendyl wechselt nach Dijon

Schalke steht unmittelbar vor der Verpflichtung eines Abwehrspielers vom FC Barcelona. Dafür ist …
Schalke vor Hammer-Transfer aus Barcelona - Mendyl wechselt nach Dijon

Kommentare