Mission Titelverteidigung

WM 2018: Deutschland in Gruppe F - Alle Infos

+
Bei der WM 2018 in Russland tritt Deutschland in Gruppe F an.
  • schließen

Bei der WM 2018 in Russland tritt Deutschland in Gruppe F an. Das Ziel heißt Titelverteidigung. Hier finden Sie alle Informationen zur Mannschaft.

Das Ziel ist klar: Titelverteidigung! Der Weltmeister von 2014 hat sogar schon vor der WM 2018 in Russland einen Weltrekord aufgestellt. In der Qualifikation ging Deutschland in allen zehn Spielen der Europagruppe C als Sieger hervor. Und das mit einem sensationellen Torverhältnis von 43:4. Nur Spanien ging bisher 2010 ungeschlagen aus einer WM Qualifikation hervor, jedoch mit einem vergleichsweise „mickrigen“ Torverhältnis von 28:5.

Vier Mal durfte sich „Die Mannschaft“ schon Weltmeister nennen und den begehrtesten Pokal der Fußballwelt in die Höhe stemmen. Bundestrainer Jogi Löw will es nun ein fünftes Mal schaffen. Nie zuvor gab es eine Titelverteidigung bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Wir haben bereits zusammengefasst, wie der Weg für Deutschland zum WM Titel 2018 aussehen könnte.

Mit den alten Stars und frischer, junger Verstärkung will er dieses Ziel erreichen. Alle von ihnen waren seit der WM 2014 in Rio im Fußball durchaus erfolgreich. Olympia-Zweiter 2016, Confed-Cup-Sieger 2017, U 21-Europameister 2017 - die besten Voraussetzungen für die anstehende WM in Russland.

Deutschland bei der WM 2018: Die Fakten

  • Verband: Deutscher Fussball-Bund (DFB)
  • Spitzname des Teams: Die Mannschaft
  • Konföderation: UEFA
  • Aktueller Platz in der FIFA-Weltrangliste: 1
  • Ausrüster: Adidas
  • Trainer: Joachim Löw
  • Kapitän: Manuel Neuer/Thomas Müller
  • Rekord-Nationalspieler: Lothar Matthäus (150)
  • Rekord-Torschütze: Miroslav Klose:(71)
  • Trikot: Weiß - Hier zu einem stark reduzierten Preis bestellen (Partnerlink)
  • Hose: Schwarz
  • Stutzen: Weiß
  • Qualifiziert als: UEFA, Erster Gruppe C
  • Qualifiziert am: 5. Oktober 2017
  • WM-Teilnahmen: 19 mal dabei / 1934 – 1938 – 1954 – 1958 – 1962 – 1966 – 1970 – 1974 – 1978 – 1982 – 1986 – 1990 – 1994 – 1998 – 2002 – 2006 – 2010 – 2014 – 2018
  • Beste Platzierung bei einer WM: Weltmeister (4 mal) / 1954 – 1974 – 1990 – 2014
  • Letzte WM-Teilnahme: 2014

Deutschland bei der WM 2018: Das ist der Kader

  • Tor: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona), Manuel Neuer (FC Bayern), Bernd Leno (Bayer 04 Leverkusen), Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)
  • Verteidigung: Jerome Boateng (FC Bayern), Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Jonas Hector (FC Köln), Mats Hummels (FC Bayern), Joshua Kimmich (FC Bayern), Marvin Plattenhardt (Hertha BSC), Antonio Rüdiger (FC Chelsea), Niklas Süle (FC Bayern), Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
  • Mittelfeld: Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Julian Draxler (Paris Saint-Germain), Leon Goretzka (FC Schalke 04), Ilkay Gündogan (Manchester City), Sami Khedira (Juventus Turin), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (FC Bayern), Mesut Özil (FC Arsenal), Marco Reus (Borussia Dortmund), Sebastian Rudy (FC Bayern), Leroy Sané (Manchester City)
  • Angriff: Timo Werner (RB Leipzig), Mario Gomez (VfB Stuttgart), Nils Petersen (SC Freiburg)

WM 2018: Die Spiele von Deutschland in der Gruppe F

Sonntag, 17. Juni 2018

Deutschland - Mexiko

Anpfiff: 18:00 Uhr Ortszeit

Luzhniki-Stadion, Moskau

Samstag, 23. Juni 2018

Deutschland - Schweden

Anpfiff: 21:00 Uhr Ortszeit

Fisht-Stadion, Sotschi

Mittwoch, 27. Juni 2018

Südkorea - Deutschland

Anpfiff: 17:00 Uhr Ortszeit

Kazan-Arena, Kazan

tf/sid

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

WM-Ticker vom Samstag: Stolperstart für Messi & Frankreich - Kroatien souverän

WM 2018 im Live-Ticker. Der dritte Turnier-Tag steht an, vier Partien sind angesetzt. Nach dem Sieg …
WM-Ticker vom Samstag: Stolperstart für Messi & Frankreich - Kroatien souverän

Darum zeigte Robbie Williams bei WM-Auftritt den Stinkefinger

Die WM hat schon ihren ersten Skandal, noch bevor der Ball überhaupt rollte. Bei der …
Darum zeigte Robbie Williams bei WM-Auftritt den Stinkefinger

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.