Ex-Kapitän ist nur noch Joker

HSV: Nur noch zweite Wahl – wie geht‘s mit Hunt weiter?

Aaron Hunt liegt nach einer vergebenen Chance am Boden und ärgert sich.
+
Die Situation von Aaron Hunt beim HSV ist nicht mehr die beste, zudem läuft auch sein Vertrag aus.

Aaron Hunt hat beim HSV seinen Stammplatz und die Kapitänsbinde verloren. Zudem läuft sein Vertrag aus. Verlässt der 34-Jährige den Zweitligisten am Saisonende?

Hamburg – Im August 2015 wechselte Aaron Hunt vom VfL Wolfsburg zum Hamburger SV. Der heute 34-Jährige kam damals mit dem Anspruch zum hanseatischen Traditionsverein, bei den „Rothosen“ eine Position als Führungsspieler einzunehmen. Zu Beginn seiner Zeit in Hamburg gelang dies dem Mittelfeldspieler, der in seiner Vergangenheit auch schon das Trikot des Lokalrivalen SV Werder Bremen trug, auch. Er wurde sogar zum Kapitän gewählt und überstand mit dem HSV auch schwerere Phasen – so wie beispielweise die Zeit, als Hunt darum fürchten musste, dass der HSV künftig ohne Trikotsponsor* dastehen würde.

Inzwischen aber hat sich das Bild für den 34-Jährigen gewandelt. Trainer Daniel Thioune sägte Aaron Hunt als Kapitän ab*– und auch seinen Stammplatz hat der erfahrene Kicker inzwischen verloren. Er kommt in der Mannschaft des Zweitligisten nur noch als Joker zum Einsatz. Darüber hinaus läuft am Ende der aktuellen Saison auch noch der Vertrag von Hunt aus, dessen Zukunft nach seinem Absturz vom Kapitän zum Bankdrücker fraglich ist*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare