1. webnachrichten
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern beschenkt Thomas Müller mit Barca-Sieg - Stürmer-Star äußert sich zu Lewandowski

Erstellt:

Von: Carolin Metz

Kommentare

Abschlussjubel nach dem Championsleague-Spiel des FC Bayern gegen den FC Barcelona: Leon Goretzka, Manuel Neuer, Thomas Müller und Alphonso Davies
Thomas Müller ist nach dem Spiel gegen den FC Barcelona in Feierlaune © IMAGO/ULMER

An seinem 33. Geburtstag lief Thomas Müller in der Champions League gegen den FC Barcelona auf – und seine Mannschaft machte ihm das schönste Präsent.

München – Am gestrigen Dienstag war Thomas Müller in Feierlaune. Sicher, es war sein 33. Geburtstag – aber noch mehr Grund zum Feiern gab ihm der Auftritt des FC Bayern in der Champions League. Er machte sich zusammen mit seinem Team sein schönstes Geschenk: den Sieg gegen den FC Barcelona! Was war im Vorhinein nicht alles kritisiert worden: Bayern ohne Lewandowski, das kann nicht funktionieren. Im Bayern-Kader fehlt der klassische Mittelstürmer – kein Wunder, dass der Club in der Bundesliga nicht überzeugt. So oder so ähnlich lauteten die Vorwürfe. Kaum überraschend, dass Thomas Müller zuletzt deutlich machte, dass er Fragen zu Lewandowski nicht mehr hören kann.

Thomas Müller freute sich auf Lewys Rückkehr

Die Rückkehr von Lewandowski in die Allianz Arena war also mit Spannung erwartet worden. Vor dem Spiel hatte Müller an die Fans appelliert, den Stürmerstar trotz des etwas unschön verlaufenen Vereinswechsels herzlich zu empfangen. Thomas Müller sprach von einem „Extra-Reiz und einer besonderen Situation“. Und tatsächlich wurde Lewandowski am Dienstagabend sowohl von den Fans als auch seinen Ex-Kollegen herzlich empfangen, er applaudierte ins Publikum und klatsche alle Bayern-Spieler ab.

Müller und Co. haben zum Start Mühe mit dem Pressing der Spanier

Später machte der Pole aber durchaus deutlich, dass er nicht zum Spaß nach München gekommen ist: In der ersten Hälfte tauchte er wiederholt aussichtsreich vor dem Bayern-Tor auf. Allerdings fehlte manchmal das nötige Quäntchen Glück, wie auch Kapitän Manuel Neuer zugeben musste: „Wenn der Knoten am Anfang platzt, kann es anders ausgehen. Das Glück war nicht auf seiner Seite“. Der FC Bayern hatte in der ersten Spielhälfte noch etwas Mühe mit dem hohen Pressing der Spanier. Müller und Co. kamen zunächst nicht richtig auf Touren. Auch der neue Stürmerstar Sadio Mané konnte nicht entscheidend ins Geschehen eingreifen und wurde im Laufe des Matchs von Serge Gnabry ersetzt.

In der zweiten Halbzeit hatten die Bayern den FC Barcelona dann zunehmend besser im Griff. Für die beiden Treffer sorgte der starke Verteidiger Lucas Hernández per Kopf (50. Minute) und Leroy Sané (54.), der sich beim FC Bayern immer unverzichtbarer macht. Nach der Partie sprach Leon Goretzka bei Amazon Prime Video von „einem Fußballfest“, das „Spaß gemacht hat“.

Lewandowski geht geschlagen vom Platz

Am Ende feierten die Bayern um Geburtstagskind Thomas Müller vor ihrer Fankurve, während Robert Lewandowski nach seiner torlosen München-Rückkehr schon vom Platz verschwunden war. So hatte er sich das Wiedersehen mit seinem früheren Verein sicher nicht vorgestellt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister bleibt also weiter der Schrecken des FC Barcelona mit dem fünften Sieg nacheinander. Und Thomas Müller konnte am Abend in seiner Insta-Story nicht nur Glückwünsche teilen, sondern auch Bilder vom „Birthday Win“. (cm)

Auch interessant

Kommentare