Smartphone-Panne

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

+
  • schließen

Durch ein Missgeschick fällt das Smartphone einer Kanadierin auf den Balkon ihrer Nachbarn - eine Etage tiefer. Mit allen Mitteln versucht die Frau, ihr Handy zurückzuerhalten - und wird dadurch zum Internet-Star.

Toronto - In einem Wohnblock von Toronto steht eine junge Frau mit ihrem Smartphone auf ihrem Balkon. Dann passiert es: Ihr Handy fällt ihr aus der Hand und landet auf dem Balkon ihrer Nachbarn - eine Etage tiefer. Sie kann es sehen, aber nicht erreichen. Allein der Sturz dürfte jeden Smartphonenutzer aufschrecken - doch das Handy scheint zu funktionieren. Liz Bertorelli sieht Benachrichtungen auf dem Display aufploppen. Aus Verzweiflung postet sie ihr Missgeschick über ihren Laptop auf Twitter.

Um ihr Smartphone zurückzubekommen, schreibt Liz ihren Nachbarn einen Brief und lässt ihn auf den Balkon fallen. Jetzt heißt es abwarten.

Die junge Frau aber hat keine Geduld und klingelt bei ihren Nachbarn, allerdings ohne Erfolg.

Liz ist untröstlich über die Entfernung zu ihrem Handy und lässt es alle wissen. Über Twitter vergleicht sie die Distanz mit ihrem Handy und die Abhängigkeit dazu mit Trennungsschmerz von Shakespears „Romeo und Julia“.

Auf der Arbeit fühlt sich Liz allein, weil alle Kollegen mit ihren Handys in der Hand herumspazieren:

Rührend kümmert sich die junge Frau um das Wohl ihres Smartphones. Essen? Kann ja keinem schaden.

Mit allen Mitteln versucht sie, irgendwie an ihr Handy ran zukommen. Sie versucht es mit einem Putzutensil plus Panzertape:

Weil das nicht klappt, fragt sie die Twitter-Community, mit welchem Gadget sie ihr Smartphone zurückbekommen könnte. Zur Auswahl stehen eine Eule, eine lange Leiter oder ein Klebeband.

Von ihren Nachbarn gibt es immer noch keine Spur. Nach mehrmaligem Klingeln und Briefeschreiben entscheidet sich Liz dazu, selbst ihr Handy zu retten. Für ihre Rettungsaktion besorgt sie sich eine Drohne.

Zusammen mit einer Freundin und jede Menge Klebeband starten sie die Rettungsaktion. Zunächst scheint es so, als würde der Plan nicht funktionieren - doch nach mehreren Versuchen schaffen sie es: Liz bekommt ihr Smartphone zurück.

Liz ist überglücklich, als sie ihr Handy in den Händen hält. Es hat zwar einige Risse und Kratzer, aber scheint noch funktionstüchtig zu sein. Sie bedankt sich für die vielen Ratschläge der User. Nachdem ihre Posts großen Anklang fanden, besuchten auch die heimischen Medien die junge Frau. Der „Toronto Star“ berichtet über Liz und ihren Trennungsschmerz. Die junge Frau freute sich in der Folge darauf, dass ihre Nachbarn endlich nach Hause kommen und bemerken, wie berühmt ihr Balkon jetzt ist.

nm

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Bei Überschwemmungen und Erdrutschen im Norden und im Zentrum Vietnams sind insgesamt mindestens 54 …
Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Der dänische Erfinder Peter Madsen steht im Verdacht die Journalistin Kim Wall in seinem U-Boot …
Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Kommentare