Mann tödlich verletzt

Hai-Attacke: Schwimmer ignoriert Warnschilder und bezahlt das mit seinem Leben

+
Rettungskräfte sind am Newcomb Hollow Beach bei Wellfleet zu sehen. Ein Hai hat einen Schwimmer tödlich verletzt.

Tödlich Attacke vor der Ost-Küste der USA: Ein Hai hat einen Schwimmer angegriffen - der Mann überlebte den Angriff nicht.

New York - Ein Hai hat einen Schwimmer vor der Küste des US-Bundesstaates Massachusetts angegriffen und tödlich verletzt. 

Der Mann wurde nach der Attacke in der Nähe des Ortes Wellfleet in ein Krankenhaus gefahren und starb dort an seinen Wunden, wie die für die Verwaltung des Strandabschnitts zuständige Behörde über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte.

Mann sol Warnschilder ignoriert haben

Lokalen Medien zufolge ignorierte der Mann, der zwischen 20 und 30 Jahre alt sein soll, die Warnschilder am Strand. Sie wiesen die Badenden darauf hin, dass die Gewässer vor Wellfleet Jagdgebiete für Weiße Haie seien. Den Berichten zufolge soll es sich um den ersten tödlichen Hai-Angriff in dem Bundesstaat seit dem Jahr 1936 handeln.

Erst Anfang August hatte sich eine tödliche Hai-Attacke an einem beliebten Badeort in Ägypten ereignet.

dpa

Meistgelesene Artikel

Komisch schmeckende Limonade - Mann stirbt im Urlaubsparadies - bereits der 13. Todesfall

Für insgesamt 13 US-Amerikaner endete ihr Urlaub in der Dominikanischen Republik tödlich. Das …
Komisch schmeckende Limonade - Mann stirbt im Urlaubsparadies - bereits der 13. Todesfall

Gruppenvergewaltigung auf Mallorca? Zeuginnen stellen den Fall total anders dar

Nach der mutmaßlichen Gruppenvergewaltigung an einer Deutschen auf Mallorca stellen Zeuginnen den …
Gruppenvergewaltigung auf Mallorca? Zeuginnen stellen den Fall total anders dar

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion