Geheimdienste ermitteln

Nach Bombendrohungen in Moskau tausende Menschen in Sicherheit gebracht

In Moskau sind nach einer Serie von anonymen telefonischen Bombendrohungen am Mittwoch tausende Menschen vorsorglich in Sicherheit gebracht worden.

Wie russische Medien berichteten, wurden Einkaufszentren, Hotels Universitäten und Bahnhöfe geräumt. Auch das Kaufhaus GUM am Roten Platz wurde vorübergehend evakuiert.

Der Nachrichtenagentur Interfax zufolge waren mehr als 15.000 Menschen von den Räumungen betroffen. Nach Angaben von Kreml-Sprecher Dmitri Peskow ermitteln die Geheimdienste des Landes.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

7 Straftaten in 15 Minuten - Mann rastet total aus, am Ende steht er nackt auf der Straße

Innerhalb von nur 15 Minuten begeht ein Mann unglaubliche sieben Straftaten. Zuletzt, indem er sich …
7 Straftaten in 15 Minuten - Mann rastet total aus, am Ende steht er nackt auf der Straße

Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grausigen Fund am Hochsitz

In einem Waldstück in Österreich haben Anreiner bemerkt, wie  eine Rauchsäule aufsteigt. Die …
Anwohner bemerken Rauchsäule im Wald und machen einen grausigen Fund am Hochsitz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.