Wurde das Ausmaß unterschätzt?

Nach Unwetter in Toskana: Weiteres Todesopfer geborgen

+
Nach Unwettern in der Toskana wurde am Dienstag ein weiteres Todesopfer geborgen.

Am Wochenende verwüstete eine Unwetterfront die Toskana, besonders die Küstenstadt Livorno hat es schwer getroffen, mehrere Menschen starben. Am Dienstag gab es eine weitere traurige Nachricht.

Livorno - Nach den heftigen Unwettern in Italien haben Einsatzkräfte eine weitere Leiche gefunden. Der leblose Körper eines 67-Jährigen sei in der toskanischen Stadt Livorno geborgen worden, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Dienstag. Damit stieg die Zahl der Todesopfer auf neun an. 

Die starken Regenfälle hatten den Küstenort am Wochenende besonders schlimm getroffen. Wasser- und Schlammmassen richteten schwere Schäden an. Am Dienstag gingen die Aufräumarbeiten weiter. Zuvor waren Vorwürfe laut geworden, wonach die Unwettergefahr unterschätzt worden und Warnungen nicht scharf genug gewesen waren.

dpa

Meistgelesene Artikel

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Zusammengepfercht auf engsten Raum hat die slowakische Polizei 78 Flüchtlinge, darunter auch Babys, …
Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Ein LKW-Fahrer in Norwegen hat diese brenzlige Situation in Norwegen mit seiner Dashcam …
Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Kommentare