Unglaubliche Entdeckung

Forscher restaurieren Jesus-Statue und finden versteckten Zettel im Inneren

+
Ursprünglich sollte die Jesus-Statue nur restauriert werden, doch dann machten Mitarbeiter einen überaus interessanten Fund im Inneren der Holzstatue.

Ursprünglich sollte die Jesus-Statue nur restauriert werden, doch dann machten Mitarbeiter einen überaus interessanten Fund im Inneren der Holzstatue.

Spanien - Ein unglaublicher Fund an einer zudem unglaublichen Stelle sorgt derzeit für viel Aufregung. Ursprünglich waren Forscher in Spanien gerade dabei, eine alte Jesus-Statue zu restaurieren, als sie auf etwas aufmerksam wurden, das sich in dem Hohlraum der Statue befand.

Die Holzstatue befand sich zu diesem Zeitpunkt in der Kirche von Santa Agueda im Norden von Spanien, wie National Geographic berichtet. Die Mitarbeiter der Restaurationsfirma „Da Vinci Restauro“ sollten die Statue, die Jesus bei der Kreuzigung darstellt und mittlerweile mehrere Risse aufwies, wieder in einen guten Zustand bringen. Als die Forscher die Figur auf einen Tisch hievten, um mit der Arbeit beginnen zu können, bemerkten sie jedoch, dass sich etwas in dem Inneren der Holzstatue befand. Daraufhin entfernten sie ein Stück Stoff, unter welchem eine Lücke sichtbar wurde. Unglaublich: Die Stelle, an welcher der Zugang zum Inneren der Figur entdeckt wurde, war ausgerechnet der Hintern!

Die Mitarbeiter konnten aus dem Hohlraum ein Dokument hervorholen, das aus dem späten 18. Jahrhundert stammt und das damalige Leben in Spanien beinhaltet. Es handelt sich dabei um zwei handgeschriebene Briefe, die auf das Jahr 1777 datiert sind und von Joaquín Mínguez signiert wurden. Der Mann war zu dieser Zeit Priester in der Kathedrale Burgo de Osma. In seinen Briefen soll der Priester über die damalige Wirtschaft, Politik und Religion geschrieben haben. Zudem berichtet er über Krankheiten wie das sogenannte „Fleckfieber“, von welchem in seiner Stadt viele Menschen betroffen waren, Spiele und Bräuche aus dieser Zeit.

Die Firma „Da Vinci Restauro“ beschreibt den Fund als einer der Unglaublichsten, den sie seit ihrer Gründung gemacht haben. Allgemein restauriert sie nicht nur Statuten, sondern auch alte Bilder und antike Möbel.

nz

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

In einem Moskauer Tierpark hat ein betrunkener Mann zwölf Fasane brutal getötet. Nun droht dem …
Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Gerade erst gekauft und ab damit in die Tonne? Ja, wenn es nach den Initiatoren einer …
So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Kommentare