Der Umwelt zuliebe

Beim Umgraben des Gartens Plastik entfernen

+
Stößt man beim Umgraben auf Plastikteile, entfernt man diese am besten gleich. Foto: Andrea Warnecke

Kunststoff von Gießkannen oder anderen Plastikgegenständen wird vom Gartenboden nicht abgebaut und schadet der Umwelt. Hobbygärtner sollten solche Überbleibsel daher beseitigen.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Wer seinen Garten umgräbt und im Boden kleine Plastikteile findet, sollte diese vorsichtshalber entfernen - so lange sie noch sichtbar sind. Das rät die Bayerische Gartenakademie.

Denn Kunststoffe zerfallen mit der Zeit in immer kleinere Einzelteile - der Boden kann diese jedoch nicht aufnehmen und auch nicht kurzfristig vollständig abbauen.

Die Folgen davon sind nach Angaben der Experten derzeit noch unklar. Gerade große Säcke oder Planen aus Bändchengewebe zerfasern nach wenigen Jahren. Und auch der Kunststoff von Gießkannen aus Plastik könne durch den Einfluss von Licht mit der Zeit brüchig werden. Deshalb empfehlen die Experten, Gegenstände aus Plastik sparsam im Garten einzusetzen und diese frühzeitig zu entfernen, wenn sie alt und brüchig werden.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was Gartenbesitzer über die Eisheiligen wissen sollten

Mamertus, Pankratius und Servatius: Mitte Mai wird der Eisheiligen gedacht. Zugleich ist es die …
Was Gartenbesitzer über die Eisheiligen wissen sollten

Mutter hält ihre Fliesen für dunkelgrau - dann erkennt sie ganze Wahrheit

Lange Zeit war eine Mutter der Ansicht, dass ihre Küchenfliesen eine dunkelgraue Farbe haben. Erst …
Mutter hält ihre Fliesen für dunkelgrau - dann erkennt sie ganze Wahrheit

Kommentare