Den Alltag meistern

Hund trotz Vollzeitjob: Wie lange kann ich meinen Hund alleine lassen?

Ein Hund legt seine Vorderbeine auf die Schultern seines Herrchens, das lacht. Im Hintergrund eine alte rote Holztüre.
+
Auch im Vollzeitjob sollten Sie sich ausgiebig um Ihren Hund kümmern. So ist die Vorfreude für gemeinsame Aktivitäten bei beiden groß.
  • Philipp Mosthaf
    vonPhilipp Mosthaf
    schließen

Immer mehr Menschen haben einen Hund. Viele müssen dies mit einem Vollzeitjob kombinieren. Wie der Alltag gelingt und wie lange Sie Ihren Hund alleine lassen können, lesen Sie hier.

Der Boom bei Haustieren hält weiterhin an. Viele Menschen haben sich während der Corona-Pandemie einen Hund zugelegt. Die Vierbeiner belegen bei den Haustieren den zweiten Platz hinter den Katzen. Die meisten Hundehalter sind allerdings berufstätig und üben einen Vollzeitjob aus. Nicht alle haben das Glück und befinden sich im Home-Office oder können Ihren Hund mit ins Büro nehmen. Doch, wie lassen sich Beruf und Hund vereinbaren? Und wie lange können Sie Ihren Hund überhaupt alleine lassen? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Lesen Sie auch: Hundeführerschein bald Pflicht? Das sollten Hundebesitzer jetzt wissen.*

Hund trotz Vollzeitjob: Darauf sollten Sie achten

  • Möchten Sie sich einen Hund anschaffen, dann legen Sie sich keinen Welpen zu! Die Junghunde brauchen gerade in der Anfangszeit viel Zuwendung, müssen viel raus und natürlich steht die Welpenerziehung an erster Stelle. Auch die Stubenreinheit lernen sie nicht innerhalb von zwei Wochen Urlaub.
  • Sind Sie länger in der Arbeit, dann besorgen Sie sich eine Hundebetreuung. Neben dem Familien- oder Freundeskreis können auch professionelle Hundesitter auf Ihren Vierbeiner aufpassen.
  • Wie jedes Lebewesen haben Hunde ihre Bedürfnisse. Diese müssen von Ihnen erfüllt werden. Dazu zählen frisches Wasser, Futter, das Geschäft verrichten, Spieleinheiten sowie Bewegung.
  • Sehen Sie den Hund als Hobby! Verbringen Sie viel Freizeit mit Ihrem Vierbeiner. Er wird nicht glücklich sein, wenn Sie nach der Arbeit noch was Trinken oder ins Kino gehen. Suchen Sie sich Aktivitäten, die auch Ihrem Hund Spaß machen.
  • Couchpotatoes, aufgepasst! Wenn Sie nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen und lieber auf der Couch ausruhen möchten, dann ist ein Hund wohl eher nichts für Sie. Die Vierbeiner brauchen viel Bewegung, müssen mehrmals am Tag raus und sich austoben.
  • Eventuell besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihre Arbeitszeit anpassen und zum Beispiel die Mittagspause verlängern. Paare haben die Möglichkeit, ihre Arbeitszeiten so zu legen, dass der Hund nicht zu lange alleine ist.
  • Regelmäßiges Gassi gehen: Nach der Arbeit nur fünf Minuten Gassi gehen ist nicht artgerecht für Ihren Hund. Sie sollten unbedingt 30 Minuten einplanen, um mit dem Vierbeiner vor und nach der Arbeit rauszugehen.

Hund trotz Vollzeitjob: Wie lange kann ich meinen Hund alleine lassen?

Der Hund gehört zur Familie! Nicht nur Hunde sollten der beste Freund des Menschen sein. Damit Vertrauen aufgebaut werden kann und die Hundeerziehung klappt, sollten Sie Ihrem Vierbeiner ebenso viel Aufmerksamkeit schenken. Hunde gehören zur Familie und sind damit Sozialwesen. Ein Richtwert besagt, dass Sie Ihren Vierbeiner nicht länger als vier Stunden alleine lassen sollten. Welpen sollten in den ersten vier bis sechs Monaten überhaupt nicht alleine gelassen werden. Für die Junghunde ist alles neu, dazu haben sie kurze Schlafphasen. (pm) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren: Hund an der Leine bellt andere an: Das können Sie dagegen tun.

Auch interessant

Kommentare